Magento 2 Frontend

Magento 2 im Test

Magento nimmt den selbstgesteckten Zeitplan für den Weg zum offiziellen Start von Magento 2 offenbar sehr ernst. Genau wie angekündigt, erschien pünktlich zu Weihnachten die Developer Beta. Auch kritische Stimmen aus der Community wegen der intransparenten und wenig kollaborativ ausgelegten Entwicklung von Magento 2 wurden vorerst beschwichtigt. Wird Magento 2 also pünktlich fertig und am Ende für alle ein Grund, sich gemeinsam zu freuen?


+++ UPDATE 17.11.2015: Magento 2 ist da! +++

Magento 2.0 ist jetzt veröffentlicht und steht damit für den Produktiveinsatz bereit. In unserer Live-Demo können Sie sich das responisve Frontend und das komplett überarbeite Backend ansehen und ausgiebig testen. Weitere Infos zum neuen Release mit Links zum Magento 2 Download, zur Developer Doku, zu den Release Notes sowie erste Infos zu kompatiblen Extensions und vieles mehr finden Sie in unserem Blogbeitrag zum Release von Magento 2!


Das wird sich zeigen. Etwas Luft konnte sich das bald schon nicht mehr unter dem Dach von eBay arbeitende Magento Entwicklerteam vorerst auf jeden Fall durch das Vorab-Release von Magento 2 als Developer Beta verschaffen. Alle wollen den Stand der Dinge sehen und endlich selbst ausprobieren. In diesem Beitrag fassen wir die ersten Eindrücke zusammen, die wir bei unseren Tests sammeln konnten – und wir stellen unseren Demoshop vor, in dem jeder Magento 2 auf eigene Faust erkunden kann.

Nicht unkompliziert: Die Installation von Magento 2

Wer eine eigene Testinstanz von Magento 2 aufsetzen will, bekommt Gelegenheit, sich mit den deutlich veränderten Systemanforderungen auseinanderzusetzen. Das kommende Magento soll nicht nur schneller sein und mehr können, es verlangt auch mehr. Die Installation war für derart viele Mitglieder der Magento Community ein Stück zu kompliziert, dass von findigen und hilfsbereiten Entwicklerkollegen innerhalb kurzer Zeit gleich mehrere Lösungen bereitgestellt wurden, die den Prozess etwas vereinfachen sollen. Wir favorisieren die von Christian Münch vorgelegte Variante mit dem eigens für Magento 2 entwickelten n98-magerun2.

Neu strukturiert: Das Admin-Panel von Magento 2

Nach geglückter Installation gewährt der Admin-Login endlich Einlass in das neu gestaltete Backend. Und das kann sich sehen lassen!

Magento 2 Admin Panel

Die Magento Designer haben der Verwaltungsoberfläche des Systems weit mehr als nur ein Facelift gegönnt. Das Admin-Panel wird an der Schwelle zu Magento 2 vollständig redesigned – und das tut ihm sehr gut. Flat-Design, große Schaltflächen und zeitgemäße Typographie ergeben ein für Magento Kenner zwar gewöhnungsbedürftiges, aber sehr stimmiges neuartiges Bild. Magento 2 wird in dieser Form auch auf kleineren Bildschirmen sehr gut darstellbar und bedienbar sein. Echte Responsivität wäre für das Backend eines so komplexen Systems sicherlich zu viel verlangt – aber immerhin wird sich ein Magento 2 Shop an einem Tablet mit einer Breite von ungefähr 1000 Pixeln bei Bedarf künftig auch nebenbei sehr komfortabel betreuen lassen.

Das Hauptmenü

Erste Erkundungsgänge durch das Hauptmenü von Magento 2 lassen einen zunächst stutzen. Mit der alten Unübersichtlichkeit unter den einzelnen Menüpunkten scheint Schluss zu sein. sowohl Verkäufe/Sales und Produkte/Catalog sind deutlich aufgeräumter als bisher. Aber wo sind all die Funktionen abgeblieben?

Magento 2 und Marketing

In der Produktverwaltung fällt besonders der Punkt „Google Content“ ins Auge. Ein erstes Aufscheinen der in Magento 2 tief integrierten Marketing-Maschine: Offenbar will Magento die Gelegenheit ergreifen, um mit der in den vergangenen Jahren rasant vorangeschrittenen Entwicklung und wachsenden Bedeutung von Online-Marketing-Instrumenten wenigstens ein Stück weit schritthalten zu können. Eine wichtige Änderung in genau diese Richtung war das Zusammenlegen von “Promotions” und “Newsletter” in dem Hauptmenüpunkt „Marketing“, unter dem fortan außerdem SEO-relevante Marketing-Einstellungen (die Verwaltung von URL-Rewrites, Suchbegriffen und Sitemap sowie Nutzerbewertungen), die zuvor allesamt in der Katalog-Sektion beheimatet waren, zusammengefasst sind.

Magento 2 und Online-Marketing

Systemeinstellungen in Magento 2

Die Aufteilung der bislang unter „System“ verborgenen Einstellungswüste in die beiden Bereiche „Stores“ und „System“ war ein dringend notwendiger Schritt gegen das schier undurchdringlich gewordene Wirrwarr in diesem zentralen Bereich des Admin-Panels.

Systemeinstellungen in Magentio 2

Je weiter man sich allerdings durch die beiden Bereiche klickt, desto offensichtlicher wird, inwieweit hier doch noch wohl bekannte Altlasten schlummern. Viele der nicht selten redundanten und unlogischen Strukturen kommen im neuen Gewand am Ende wieder weitgehend unverändert zum Vorschein. Hier ließe sich also noch deutlich mehr Struktur schaffen – andererseits würde die Umstellung für geübte Anwender mit Klickroutine damit sicherlich zu einer Fahrt ins Ungewisse.

Und das Frontend von Magento 2?

Aus Kundensicht wird Magento 2 eine gute Figur machen. Nachdem ja schon Magento CE 1.9 mit einem responsiven Default-Theme aufwarten konnte, wird natürlich auch die zweite Generation des Shopsystems out of the box auf allen Geräten gut aussehen und bedienbar sein. Hier schon ein paar erste Impressionen der Shopoberfläche:

Magento 2 Demoshop für alle

Damit sich jeder einen eigenen Eindruck verschaffen kann, haben wir einen Magento 2 Demoshop eingerichtet. So ist es nicht nötig, für einen kurzen Rundgang durch das Admin-Panel gleich eine langwierige Installationsprozedur abzuwickeln. Wer möchte, kann sich selbstverständlich auch intensiv und ausführlich mit den Änderungen und Neuerungen auseinandersetzen. Der Zugang zum Demoshop unterliegt keinerlei Begrenzung. Allerdings wird der Shop einmal in 24 Stunden gelöscht und neu generiert. Jeden Morgen steht also wieder eine frische Instanz zur freien Verfügung.

Direkt zur Magento 2 Demo

Hier geht es zu unserem Magento 2 Demoshop!

Viel Spaß beim Erkunden und Ausprobieren!

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 72 = 79