Magento 2 ist da!

Magento 2 ist da!

Es ist also vollbracht – und das nicht erst auf den allerletzten Metern: Magento 2.0.0 ist am 17. November veröffentlicht worden. Also noch ein ganzes Stück vor dem Ende des Jahres und sicherlich etwas früher als mehr oder weniger böse Zungen noch kürzlich gemunkelt haben. Das lang ersehnte Final-Release von Magento 2 ist also tatsächlich endlich da. Und nun? Wir fassen die wichtigsten Aspekte der lang erwarteten neuen Version zusammen, liefern einen Ausblick auf die kommenden Wochen und Monate mit Magento und stellen eine Magento 2 Live-Demo zur Verfügung.

Ist jetzt alles neu in Magento?

An und in Magento 2 ist längst nicht alles ist neu – aber das System weist durchaus derart deutliche Unterschiede im Vergleich zu seinen Vorgängerversionen auf, dass Upgrades von Magento 1.x Installationen sehr aufwendig werden dürften. Eine von vielen drängenden Fragen ist dabei aus Entwicklersicht: Wie gut funktioniert das Data-Migration-Tool für die Übernahme alter Datenbankinhalte in Magento 2? Wir sind gespannt. Eines lässt sich aber schon jetzt sicher feststellen: Als besonders problematisch werden bei der Migration zahlreiche Extensions von Drittanbietern erweisen, die mit den tiefgreifenden Änderungen in Magento vorerst nicht kompatibel sind. Denn auch wenn Magento weiterhin auf den selben Technologien basiert (PHP, Zend Framework, MySQL), wurden an der Architektur der Software so tiefgreifende Änderungen vorgenommen, dass Magento Entwickler sich zunächst einmal neu orientieren müssen und in den kommenden Monaten und Jahren viel Arbeit mit Anpassungen und Neuentwicklungen haben werden, damit alte und neue Shops rund laufen. Extensions sollen für Magento 2 deutlich einfacher zu entwickeln sein als bislang. Und auch Upgrades sollen – nachdem der Schritt in die neue Version erst einmal geschafft ist – dank des modularen Aufbaus von Magento 2 in Zukunft deutlich unkomplizierter ablaufen.

Magento 2 Download, Release Notes und Dokumentation

Magento 2 Extensions

Was genau ist so neu und anders in Magento 2?

Insbesondere mit den Zielen einer klareren Code-Struktur und besserer Performance wurde für Magento 2 ein neuer, modularer Aufbau entwickelt. Dank des ebenfalls neuen Layer-Konzepts, mit dem ein sogenannter Service-Layer zwischen Frontend und Geschäftsprozessen eingeführt wurde, soll das Backend künftig weniger Angriffsfläche für Attacken von außen bieten. Damit hat Magento 2 also womöglich das Ende der Leidensgeschichte der vergangenen Monate voller Sicherheitslücken und Hackerangriffe eingeläutet.

Außerdem wurde in der Entwicklung von Magento 2 und dem neuen responsiven Default-Theme konsequent und von Anfang an auf einen Mobile-First-Ansatz gebaut, um den immer bedeutender gewordenen Anforderungen des M-Commerce Rechnung zu tragen. Versprochen werden auch überragende Skalierbarkeit, Flexibilität, Stabilität und Performance. Eines ist offensichtlich: Gegenüber den 1.xer Versionen hat es hier zweifellos Verbesserungen gegeben. Aber wir werden uns das im Detail noch sehr genau ansehen. Sehr schön im Hinblick auf die Performance ist allemal, dass Magento 2 von Haus aus Varnish unterstützt.

Was tun mit einem Magento 1.x Shop?

Während Neuinstallationen mit Magento Enterprise Edition ab sofort nur noch mit 2.xer Versionen möglich sind, sämtliche Magento Community Edition 1.x Versionen in Magentos Release Archive verbannt wurden und für Neuinstallationen auch wirklich nicht mehr zu empfehlen sind, stehen nun hunderttausende Shopbetreiber mit ihren Onlineshops vor der Schwelle zu Magento 2. Und sie sollten jetzt umgehend damit beginnen, den Wechsel vorzubereiten, denn in drei Jahren läuft der Support für Magento 1.x aus – und die Migration eines Shops wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Diesen unvermeidlichen Schritt vor sich herzuschieben, ist sicherlich keine gute Idee. Denn irgendwann wird es eng, und dann werden saumselige Shopbetreiber bei den Agenturen Schlange stehen, um sich doch noch ganz schnell und eben noch rechtzeitig über die Schwelle helfen zu lassen. Man muss den Fakten ins Auge sehen: Mit dem Release von Magento 2.0.0 ist Zeit nach Magento 1.x angebrochen. Das heißt auch, dass Magento neue Features und Funktionen künftig ausschließlich für Magento 2 anbieten wird – ab 2016 auch mit einer detaillierten, öffentlichen Roadmap.

Auf in die nächste Runde

Wir freuen uns über das überraschend frühe Release von Magento 2 und auf die Arbeit mit dem neuen System. Wir werden natürlich auch weiterhin über wichtige Neuerungen und Entwicklungen rund um Magento 2 berichten, umfangreiche Test durchführen und uns am 9. Dezember 2015 beim ersten Treffen des Magento Stammtisch Kiel nach dem Release von Magento 2.0.0 mit den teilnehmenden Shopbetreibern und Entwicklern austauschen. – Sehen wir uns dort?

Jetzt testen: Magento 2 Demoshop

In unserem Magento Demoshop lassen sich Backend und Frontend live testen: https://www.splendid-internet.de/magento-2-demo/

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 3 = 15