Social Media Marketing (SMM)

Diagramm zum Social Media Marketing SMM - Splendid Internet

Werbung hat viele Gesichter. Je nach Medium gelten für Marketingkonzepte ganz eigene Regeln. Das gilt auch für den rasant wachsenden Bereich Social Media Marketing (SMM) ‒ und zwar in ganz besonderem Maße! Nirgends sonst sind Marketingkonzepte gefordert, die vor allem auf echte, wechselseitige Interaktion mit Interessenten und Kunden bauen. Im Social Media Marketing geht es um viel mehr als um das Vermitteln von Informationen oder bloße Imagepflege.

Jetzt beraten lassen!

Wer im Gespräch bleiben will, muss potentielle Kunden in den Social Media ansprechen.

Social Media Marketing (auch “Social Marketing” genannt) zählt inzwischen zu den wichtigsten Werbemöglichkeiten für Unternehmen im Internet. Viele Nutzer bewegen sich regelmäßig und ausgiebig in sozialen Netzwerken und auf anderen Kommunikationsplattformen. Genau dort findet Social Media Marketing statt. Es bietet sehr gute Möglichkeiten, Aufmerksamkeit zu erregen und über den Austausch von Meinungen und Erfahrungen von sich reden zu machen. Diese Form des Marketings ist dabei mehr als ein bloßes Mittel zum Zweck. Social Media Marketing bedeutet, seine Aktionen systematisch auf bestimmte Zielgruppen auszurichten und dabei einen echten Nutzen für sie zu schaffen.

Wo werben?

Am häufigsten genutzt werden in Deutschland Facebook und YouTube, aber auch Google+ wird immer stärker frequentiert. Für die jeweilige Präsenz von Unternehmen auf diesen Plattformen gilt: Unternehmenskommunikation über Google+ ist eher auf B2B (Business-to-Business) ausgerichtet und Facebook eignet sich eher für Social Media Marketingmaßnahmen im Bereich B2C (Business-to-Consumer). YouTube wird meist unterstützend zur Verbreitung von Firmenvideos über die Social Media Kanäle eingesetzt.

Womit werben?

Üblicherweise werden Texte und Bilder genutzt, nicht selten auch Videos. Doch der bloße Einsatz von Inhalten genügt nicht. Ein auf Facebook verlinkter Artikel muss beispielsweise immer ein Bild und eine Meta-Beschreibung enthalten, um das Interesse der Nutzer wecken zu können. Ein zusätzliches, zwar kostenpflichtiges, aber auch sehr leistungsfähiges Mittel zum Gewinnen von Fans sind Facebook Ads.

Wie wird geworben?

Je häufiger ein Unternehmen über diese Social Media Plattformen gestreut wird (also Shares, Likes oder ein +1 erhält), desto besser für das Unternehmen. Ausgesprochen wichtig sind auch Interaktionen mit der Community. Das wissen inzwischen viele Unternehmen und betätigen sich entsprechend. Zumeist wird dabei allerdings nur in eine Richtung kommuniziert: Es wird praktisch ausschließlich Produktwerbung gepostet, wodurch nur wenige Fans gewonnen werden können, die dann oftmals schon bald wieder abspringen. Derartige Werbekonzepte funktionieren über Facebook so gut wie gar nicht. Für gutes Marketing im Bereich Social Media gelten ganz andere, den Funktionsweisen dieser Medien entsprechende Regeln.

Wie wäre zu werben?

Produkte und Preise sind im Web schnell recherchiert und verglichen. Die Communities in sozialen Netzwerken wollen jedoch zumeist ganz andere Dinge erfahren. Etwa: Wer sind die Menschen dahinter? Was machen die Menschen in der Firma? Was passiert in der Firma? Diese und weitere Fragen eröffnen ganz andere Ebenen der Kommunikation und echten Austausch mit Interessenten und Kunden. Genau hierin liegt das Potential von Social Media Marketing. Damit verbunden sind auch besondere Anforderungen an die Pflege der Kanäle. Wenn Nutzer einem Unternehmen Fragen stellen, dürfen diese nicht tagelang unbeantwortet im Raum stehen bleiben. Auch wenn es um unangenehme Themen geht. Echte Präsenz im Bereich Social Media findet nur im Dialog statt.

Den richtigen Ton und das richtige Maß finden

Auf Facebook wird überwiegend geduzt. Wie verhält sich ein Unternehmen dazu, wie richtet es seine Strategie aus, ohne sich dabei anzubiedern oder allzu distanziert aufzutreten? Ganz wichtig: man muss eine eigene Linie finden. Konzepte bei anderen abzukupfern um sie dann für die eigene Arbeit zu nutzen, funktioniert hier nicht. Außerdem muss klar sein, wer schließlich für die Pflege der Social Media Kanäle zuständig ist. Bleibt dafür nur wenig Zeit übrig, sollte lediglich ein einziger Kanal genutzt werden. Denn es ist immer besser, einen Kanal richtig zu pflegen, als mehrere Portale nur halbherzig zu betreuen.

Profitieren Sie vom Wissen und der Erfahrung unserer Mitarbeiter: Lassen Sie sich von unseren Experten ausführlich zum Thema Social Media Marketing beraten!