Google Shopping wird kostenfrei

Google Shopping wird kostenfrei

Ab Mitte Oktober 2020 können Händler Google Shopping kostenfrei nutzen. Damit können Shopbetreiber ihre Produkte in den Shopping-Suchergebnissen anzeigen lassen, ohne die dafür bislang fälligen Gebühren zu bezahlen.

Bereits im April hatte Google Händlern in Nordamerika die Möglichkeit gegeben, ohne Gebühren Produkte in den Shopping-Ergebnissen zu platzieren. Offiziell hieß es, dieser Schritt solle Shopbetreiber, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu leiden hatten, unterstützen. Und laut Google verzeichnete der Dienst in der Folge deutlich höhere Klickzahlen als zuvor. Ein halbes Jahr später gilt diese Regelung auch für Online-Händler in Europa, Asien und Lateinamerika – und dürfte auch hierzulande besonders kleineren Anbietern zugutekommen.

Was ist Google Shopping?

Google Shopping ist ein eigener Bereich in der Google Suche. Ähnlich wie sich über die Google Bildersuche gezielt nach Grafiken und Fotos suchen lässt, kann die weltweit führende Suchmaschine auch zum Einkaufen verwendet werden. Nutzer geben das gewünschte Produkt in das Suchfeld ein und erhalten im Bereich “Shopping” von Google ausgesuchte Produkte für ihre Anfrage aufgelistet, die sie nach ihren Wünschen filtern können. Wer fündig geworden ist, gelangt über einen Link direkt auf die Produktdetailseite im Shop – und kann dort direkt bestellen. Bislang mussten Shopbetreiber dafür bezahlen, wenn ihre Produkte in den Shopping Ergebnissen auftauchen sollten. Das wird in Zukunft nicht mehr so sein.

Die Google Shopping Suche für "Mund Nasen Schutz" zeigt verschiedene Produkte als Suchergebnisse und Filter, nach denen Nutzer Produkte aussuchen können.

Google Shopping Suchergebnisse für “mund nasen schutz”

Zudem werden bei vielen produktbezogenen Suchanfragen Google Shopping Ergebnisse auch in der regulären Suche über den Suchergebnissen angezeigt. Wer seine Produkte in Zukunft zusätzlich in diesem Bereich platzieren möchte, muss dafür jedoch weiterhin bezahlen.

Die Google Suche für "Desinfektionsmittelspender" zeigt Google Shopping Suchergebnisse oberhalb der normalen Suchergebnisse.

Google Shopping Ergebnisse oberhalb der Text-Suchergebnisse

Die Befreiung von den Kosten gilt also allein für die Listings im Bereich “Shopping”. Händler, die dort vertreten sein möchten, müssen ihre Produkte dafür künftig lediglich bei Google listen lassen. Wer nur sehr wenige Produkte im Angebot hat, kann das manuell tun. In allen anderen Fällen empfiehlt sich der Einsatz eines Tools für die automatische Übertragung der Produktdaten aus dem Shop an Google.

Wie kann ich Google Shopping kostenfrei nutzen?

Wer Google Shopping nutzen möchte, muss sich zunächst im Google Merchant Center registrieren. Dort können dann die kostenlosen Einträge unter Wachstum > Programme verwalten > Plattformen auf Google aktiviert werden. Anschließend können die Produktinformationen für diejenigen Produkte, die in Google Shopping ausgespielt werden sollen, hochgeladen werden, so dass Nutzer in den Suchergebnissen bereits alle relevanten Informationen wie Preis und Verfügbarkeit angezeigt bekommen.

Üblicherweise kommt dabei ein entsprechendes Plugin zum Einsatz, das – ähnlich wie bei der Ausgabe strukturierter Daten zu den Produkten im Shop – einen Feed erzeugt und für das Merchant Center bereitstellt. In diesen umfangreichen und speziell für Google formatierten Feeds können neben Farbe, Hersteller und weiteren Attributen beispielsweise auch Angebotspreise mitgegeben werden. Alternativ ist die Integration von Google Shopping per API möglich.

Wie können wir Ihnen helfen?

Benötigen Sie Unterstützung bei der Einrichtung von Google Shopping für Ihren Onlineshop? Wir helfen Ihnen gern!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Dieser Beitrag wurde am von Splendid Internet veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.