Shopware Markets: Der direkte Weg zu den Marktplätzen von eBay und Amazon

Shopware Markets: Der direkte Weg zu den Marktplätzen von eBay und Amazon

Mit Shopware Markets steht den Betreibern von Shopware 6 Onlineshops ab sofort eine ausgesprochen leistungsfähige Erweiterung zur Verfügung. Nach der Installation lassen sich die Marktplätze von eBay und Amazon ganz einfach als zusätzliche Verkaufskanäle im Shopware Admin einrichten. So werden im Handumdrehen Reichweite, Bestellungen und Umsätze des Shops erhöht. Wir fassen zusammen, was Händler darüber wissen sollten.

Was genau ist Shopware Markets?

Die neue Erweiterung Shopware Markets wurde zusammen mit dem Release von Shopware 6.4 vorgestellt. Das Plugin – beziehungsweise die App, wie auch Plugins für Shopware künftig genannt werden sollen – gibt Shopbetreibern mit Shopware 6.1 oder neuer die Möglichkeit, externe Marktplätze nahtlos anzubinden, so dass Produktinformationen und Bestelldaten komfortabel zwischen Shop und externen Plattformen übermittelt und Verkäufe auf den Marktplätzen reibungslos in die Prozesse im Shopware Admin integriert werden.

HInzufügen weiterer Verkaufskanäle mit Shopware Markets (Quelle: shopware.com)
Hinzufügen weiterer Verkaufskanäle mit Shopware Markets (Quelle: shopware.com)

Produkte müssen für die externen Verkaufskanäle dabei nicht gesondert gepflegt oder umständlich exportiert werden, und Marktplatzbestellungen müssen auch nicht zeitaufwendig außerhalb des gewohnten Onlineshop-Workflows abgewickelt werden. Mithilfe von Shopware Markets lassen sich also mit minimalem Mehraufwand zwei zusätzliche Verkaufskanäle erschließen – bei maximaler Übersichtlichkeit im Management von Produkten und Bestellungen.

Für wen ist Shopware Markets interessant?

Grundsätzlich ist die Erweiterung Shopware Markets für alle Händler mit einem Shop ab Shopware 6.1 sehr interessant: für E-Commerce-Newcomer, für bereits am Markt etablierte Shops – und sogar für Händler, die bereits auf anderem Weg auf den Marktplätzen von eBay und Amazon aktiv sind. Immerhin werden viele Online-Suchen nach Produkten nicht in den großen Suchmaschinen sondern direkt auf den großen Marktplätzen begonnen. Um von diesen nicht unerheblichen Suchvolumina profitieren zu können, sollten Shopbetreiber ihre Produkte auch auf den großen Marktplätzen listen lassen.

Auch für Händler, die einen eigenen Shop als zentralen Verkaufskanal betreiben, lassen sich auf den Marktplätzen von eBay und Amazon also zusätzliche Umsätze erzielen. Es lohnt sich jedoch, noch etwas genauer zu beleuchten,  aus welchen Gründen Shopware Markets für wen genau als direkter Weg auf die großen Shopping-Plattformen relevant ist.

Marktplätze für E-Commerce-Newcomer

Wer erfolgreich im E-Commerce durchstarten will, sollte Marktplätze als integralen Bestandteil in seine Strategie für die ersten Monate integrieren. Denn: Für einen brandneuen Shop müssen zunächst einmal Besucher akquiriert werden, um online überhaupt Produkte verkaufen zu können. Suchmaschinenmarketing (SEM) ist ein möglicher Weg, der allerdings viel Know-how erfordert und schnell kostspielig wird. Auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist mittlerweile ein so anspruchsvoller wie vielschichtiger Bereich – und vor allem gehen für einen neuen Shop auch mit professionellen SEO-Maßnahmen Monate ins Land, bis es die Seiten in den Rankings auf den Suchergebnisseiten ganz nach oben schaffen.

In wenigen Schritten zum Verkaufserfolg über Amazon Marketplace (Quelle: shopware.com)
In wenigen Schritten zum Verkaufserfolg über Amazon Marketplace (Quelle: shopware.com)

Für den Handel über Marktplätze sind dagegen weder besonderes Know-how noch große Summen nötig – und es kann direkt losgehen. Shopbetreiber, die ihre Produkte auf einem Marktplatz von eBay oder Amazon listen lassen, profitieren von dessen riesigem Kundenstamm und generieren so Sichtbarkeit für ihre Produkte und damit auch mehr Bestellungen. Mit dem neuen Shopware Markets kann auch ein noch völlig unbekannter Shopware 6 Onlineshop daher schon vom ersten Tag an Umsatz machen.

Etablierte Shops und die großen Marktplätze

Marktplätze sind keineswegs ausschließlich als willkommene Starthilfe für unbekannte Shops zu betrachten. Auch für bereits etablierte und renommierte Onlineshops lässt sich über die Präsenz auf Marktplätzen ein signifikanter Zuwachs an Sichtbarkeit, Bestellungen und Umsätzen generieren. Und da mit Shopware Markets aus dem Handel über Shopping-Plattformen weder nennenswerte Mehraufwände noch komplizierte zusätzliche Prozessketten entstehen, sollte nun wirklich niemand mehr vor diesem Schritt zurückschrecken.

Shopware Markets für Händler mit Marktplatz-Erfahrung

Sogar für Betreiber von Shopware 6 Onlineshops, die bereits auf anderen – umständlicheren – Wegen über die Marktplätze von eBay und Amazon aktiv sind, ist das neue Shopware Markets wärmstens zu empfehlen. Mithilfe eines in die Erweiterung integrierten Übernahmeservices wird nach der Verbindung zu einem der Marktplätze automatisch erkannt, dass bereits Produkte im Seller-Account hinterlegt sind. Die Synchronisation wird daran angepasst, so dass Produkte nicht gelöscht werden, was gerade für Bestseller und Produkte mit positiven Bewertungen wichtig ist.

Mapping von Kategorien, Attributen und Maßeinheiten mit Shopware Markets (Quelle: shopware.com)
Mapping von Kategorien, Attributen und Maßeinheiten mit Shopware Markets (Quelle: shopware.com)

Was genau bietet Shopware Markets?

Mit Shopware Markets lassen sich die Marktplätze von eBay und Amazon als zusätzliche Verkaufskanäle tief in den Admin-Workflow in Shopware 6 integrieren – und zwar auf Wunsch auch nicht nur die de-Versionen, sondern auch die Portale für andere Länder wie ebay.it oder amazon.fr:

  • Produktexport zu eBay/Amazon
  • Bestellimport von eBay/Amazon
  • Versand-Benachrichtigungen für ebay/Amazon
  • Einfaches Mapping für Kategorien, Eigenschaften, Maßeinheiten und sogar Custom Fields zwischen Shop und Marktplätzen
  • Keyword-Eingabe für Marktplatzprodukte in Shopware
  • Fehler auf Marktplätzen werden in Shopware angezeigt
  • Kein Login ins Seller-Konto nötig

Drei Tarifpakete buchbar

Während die Erweiterung Shopware Markets kostenlos im Shopware Store bereitsteht, fallen für die Nutzung Gebühren an. Wie genau die Kosten sich zusammensetzen, hängt von der Zahl der Transaktionen über die Marktplätze und vom gebuchten Paket ab. Drei Tarife stehen zur Auswahl:

 MarketsMarkets PlusMarkets Pro
Grundgebühr/Monat9,90 €29,90 €99,90 €
Transaktionsgebühr0,30 €0,30 €0,25 €
Transaktionen inklusive30100400


Nutzer von Shopware Markets Plus und Shopware Markets Pro profitieren von zusätzlichen Vorteilen. Sie erhalten unter anderem die Features von Amazon Prime beziehungsweise eBay Plus, ein attraktives Template für die Detailseite auf eBay, die Preisvorschlags-Funktion auf eBay.

Wie funktioniert die Marktplatz-Integration mit Shopware Markets?

Die kostenlose Erweiterung Shopware Markets kann mit allen selbstgehosteten Shopware Editionen von Version 6.1 an aufwärts eingesetzt werden. In der Cloud ist die App aktuell noch nicht verfügbar. Die Einrichtung funktioniert unkompliziert im Shopware Admin per Wizard. Zuvor muss jedoch bereits ein Seller-Konto für eBay beziehungsweise Amazon eingerichtet worden sein. Detaillierte Informationen über die Installation und die Funktionsweise der App sind in der Dokumentation zu Shopware Markets zu finden.

Sie möchten gern mit Shopware Markets durchstarten?

Wenn Sie Unterstützung bei der Integration von Shopware Markets brauchen, sprechen Sie uns an. Unsere zertifizierten Experten für Shopware 6 beraten Sie kompetent und begleiten Sie mit Rat und Tat auf Ihrem Weg zu den Marktplätzen von eBay und Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und lassen Sie sich monatlich über unsere neuesten Beiträge informieren!

Newsletter abonnieren
Kontakt

Genug über uns – lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Ihnen helfen können.