Shopware 5.3

Neue Features in Shopware 5.3

Auch in diesem Jahr hat Shopware im Rahmen des Shopware Community Days (9. Juni 2017 in Ahaus) ein neues Release vorgestellt: Shopware 5.3. Zwar konnte das Final Release diesmal noch nicht ganz pünktlich fertiggestellt werden – aber schon in einigen Wochen soll es so weit sein. Und der Release Candidate sieht schon sehr vielversprechend aus. Im Mittelpunkt steht dabei laut Shopware der Mensch. Das heißt, es geht darum, den Kunden und seine individuellen Bedürfnisse im “Age Of The Customer” möglichst gezielt anzusprechen. Wir fassen zusammen, was das neue Release von Shopware dazu beitragen kann.

Was gibt es Neues in Shopware 5.3?

Wenn ein neues Minor Release von Shopware erscheint, dann gibt es jedes Mal echte Neuerungen und Verbesserungen. So auch diesmal. Im Hinblick auf die gezielte, individuelle Ansprache von Kunden wurden Customer Streams als Ergänzung zu den Product Streams eingeführt, die Verwaltung von Einkaufswelten wurde durch eine entsprechende Vorlagen-Funktionalität vereinfacht, das Artikel-Listing wurde verbessert –. und vieles mehr. Enterprise-Nutzer erhalten zudem eine neue, leistungsfähige B2B-Suite.

Customer Streams

Mithilfe von Customer Streams lassen sich Kunden in Shopware künftig durch dynamische Filter in bestimmte Kundengruppen segmentieren, so dass sie gezielt angesprochen werden können. Wie die Shopware Nutzern bereits wohl vertrauten Produkt Streams aktualisieren sich Customer Streams nach definierten Intervallen selbst. Kunden, die nach bestimmten Kriterien zu einem Customer Stream zusammengefasst werden (zum Beispiel alle weiblichen Kunden, die in einem bestimmten Zeitraum eine Sonnenbrille gekauft haben), können etwa per Newsletter, mit Gutscheinen oder über individualisierte Startseiteninhalte mit potenziell attraktiven Inhalten versorgt werden. Dabei liegt es nahe, einzelne Customer Streams gezielt mit passenden Product Streams zu verknüpfen und so beide Funktionalitäten als perfektes Matching-Tool zu kombinieren.

Neue Einkaufswelten-Vorlagen

Für die Einkaufswelten wird es in Shopware 5.3 neben neuen Vorlagen für das noch einfachere Erstellen von eigenen Einkaufswelten auch die Möglichkeit geben, selbst Vorlagen aus bestehenden Einkaufswelten zu erzeugen und dann an anderer Stelle wiederzuverwenden. Mit der integrierten Export-Funktion können Einkaufswelten nun auch exportiert (beispielsweise aus einer Demo-Umgebung) und dann in die Live-Instanz des Shops importiert werden.

Verbessertes Listing

Auch das Artikel-Listing wurde für Shopware 5.3 noch einmal deutlich verbessert. So haben neue intuitive Filter- und Sortierungsmöglichkeiten ganz ohne zwischenzeitlichen Seiten-Reload Eingang in das Release gefunden. Ein sehr intelligentes Feature dabei: Filterkombinationen, die ein leeres Suchergebnis ergeben würden, werden vorsorglich ausgeblendet, so dass Kunden mithilfe von Filtern immer etwas finden. Zudem gibt es künftig die Möglichkeit, unmittelbar aus dem Listing einzukaufen. Auch hier kommt Shopware künftig ganz ohne Seiten-Reload aus, was es gerade Nutzern von mobilen Endgeräten ermöglicht, unterwegs enorm flüssig einzukaufen.

Und noch mehr Verbesserungen

Aber das ist längst nicht alles. Denn außerdem wurde noch der Media Manager überarbeitet, das Backend-Modul für Artikelbewertungen wurde verbessert, der Versand von PDF-Belegen wurde schlanker gestaltet, individuelle CAPTCHAs können nun unkompliziert integriert werden, die Performance von Core und Frontend wurde deutlich verbessert und auch das (ab der Professional Edition) integrierte ERP-System Pickware hat ein paar neue Features bekommen.

Neue B2B-Suite und Enterprise Search (Shopware Enterprise only)

Für Nutzer von Shopware Enterprise gibt es noch weitere Verbesserungen. Und die haben es in sich. Gerade die neue B2B-Suite, ein leistungsfähiges und komfortabel zu integrierendes Framework für den Online-Handel mit Geschäftskunden, wird für manchen Shopbetreiber Gold wert sein. Damit lassen sich komfortabel Rechte und Rollen definieren, Budgetierungen und Freigabeprozesse verwalten sowie kundenindividuelle Preise und eine Schnellbestellungs-Funktion realisieren.

Und auch die neue Enterprise Search ist ein echtes Highlight. Die beste aller Shopware Suchmaschinen basiert auf Elasticsearch, boostet Produkte, die der Kunde sich bereits angesehen hat, kann Synonyme verarbeiten und funktioniert global. Verwalten lässt sie sich über JSON, etwa um Produkte nach Marge, Topseller-Rang oder anderem zu boosten. Die gesamte Such-Konfiguration lässt sich bei Bedarf dann auch exportieren und in einer anderen Shopware Instanz importieren. Zudem kann sie auch in Form von im Dateisystem gespeicherten JSON-Objekten versioniert werden. Positionieren lässt die Enterprise Suche sich zum Beispiel auch in Product Streams und Einkaufswelten. In Aktion erleben kann man sie in der Shopware Enterprise Demo.

Und wie geht es nach dem Release weiter?

Die Shopware Entwickler werden natürlich auch nach dem Final-Release von Shopware 5.3 unbeirrt weiterarbeiten. Und dabei kann man ihnen jetzt sogar sehr bequem über die Schulter schauen. Denn die Roadmap zur Weiterentwicklung von Shopware ist jetzt sehr transparent und lässt genau erkennen, wann woran gearbeitet wird. In der Spalte “Future” ist etwa die in Aussicht gestellte Full-Stack-Implementierung von Symfony bereits enthalten. – Und wer das alles noch genauer wissen will, kann die Arbeit der Entwickler mithilfe des Issue-Trackers bis ins Detail verfolgen.

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 3 =