Shopware 6.3.1.0 ist da!

Jetzt installieren: Shopware 6.3.1 ist verfügbar!

Jeden Monat ein Service-Release: Der neue Release-Zyklus von Shopware macht es möglich. Zwar enthält das aktuelle Shopware 6.3.1 keine sicherheitsrelevanten Verbesserungen. Aber da das neue Release auch Features mitbringt, die in der Community bereits händeringend erwartet wurden, widmen wir ihm dennoch einen kleinen Blog-Beitrag.

Templates für wesentliche Merkmale

Shopbetreiber können nun endlich eigene Templates anlegen, mit denen sich definieren lässt, welche wesentlichen Merkmale für ein Produkt auf der Bestellübersichtsseite und im Checkout angezeigt werden sollen. Das ist ausgesprochen wichtig, da die korrekte Anzeige dieser Informationen gesetzlich vorgeschrieben ist. (Über ein entsprechendes Urteil des OLG München im Januar 2019 haben wir berichtet.)

Die Templates können für unterschiedliche Produktgruppen individuell in der Administration angelegt und mit den wesentlichen Produktmerkmalen befüllt werden. Wie genau das funktioniert, wird hier erklärt.

B2B: Händler-Registrierung

Wer mit seinem Shopware 6 Shop im B2B-E-Commerce handelt, bekommt nun eine wichtige Funktionalität nachgeliefert: die Händler-Registrierung. Damit können sich Händler direkt im Shop registrieren und auch den Wechsel in eine andere Kundengruppe beantragen. Einer gesondert angelegten Kundengruppe für Händler können zum Beispiel bestimmte Rabatte gewährt oder spezielle Inhalte zur Verfügung gestellt werden.

Dynamische Produktgruppen in Erlebniswelten verfügbar

Ab sofort lassen sich Produktangebote oder Produktslider in Erlebniswelten auch auf der Grundlage von dynamischen Produktgruppen ausspielen. Dynamische Produktgruppen sind Gruppen von Produkten, die anhand von dynamischen Regeln gebildet werden und sich an verschiedenen Orten im Shop ausspielen lassen.

Neue Versionen der Migrations-Tools

Unabhängig vom neuen Release hat Shopware außerdem auch neue Versionen seiner Migrationswerkzeuge veröffentlicht. Für Shopware 5 und Magento wurde die Migration von Produktbewertungen und Attributsets optimiert. Um von den letzten Änderungen zu profitieren, müssen sowohl Shopware als auch die beiden Migrationstools (Migrations-Assistent und Magento-Migration-Profil) aktualisiert werden.

Neuerungen für Entwickler

Besonders aus Entwicklersicht sind vier weitere Neuerungen interessant:

  1. Sichtbarkeit von Custom Fields für Produkte
    Künftig ist es möglich, genau festzulegen, welche Sets von Custom Fields für welche Produkte angezeigt werden sollen, und welche nicht. Das Ausblenden nicht benötigter Felder sorgt für mehr Übersicht im Backend. Und wer ein Plugin entwickelt, kann bei Bedarf Sets per Code global verfügbar machen, so dass sie nicht ausgeblendet werden können.
  2. Ende von CS Fixer steht bevor
    CS Fixer ist nun deprecated und wird mit Shopware 6.4 entfernt werden. Im Shopware Core wird bereits Easy Coding Standard (ECS) verwendet, was auch allen Plugin-Herstellern empfohlen wird.
  3. Plugin-Updates verbessert
    Plugins können fortan nur dann aktualisiert werden, wenn sie auch installiert sind. Bislang wurden bei der Ausführung von plugin:update auch für nicht installierte Plugins Update-Methoden aufgerufen.
  4. Reihenfolge der Steuerberechnung angepasst
    Für die Steuerberechnung wurde die Reihenfolge geändert: CustomCartProcessor wird neuerdings vor CreditCartProcessor ausgeführt. Dadurch werden nun auch die Steuern von Custom Items im CreditCartProcessor berücksichtigt. Relevant ist diese Änderung jedoch ausschließlich für Admin-Bestellungen.

Eine ganze Reihe von Fehlern wurde mit dem Release Shopware 6.3.1 natürlich auch ausgemerzt. Alle Details zur neuen Version finden sich im Changelog auf der Shopware Website beziehungsweise im Changelog für Entwickler auf GitHub.

Noch ein Update: Shopware Migrationstools verbessert

Begleitend zum Release von Shopware 6.3.1 hat Shopware auch zwei Migrationstools noch einmal verbessert. Die Übernahme von Produktbewertungen aus Shopware 5 und Magento ist ebenso optimiert worden, wie die Migration von Attributsets von Magento zu Shopware 6. Um die neuen Möglichkeiten nutzen zu können, muss neben dem aktuellen Shopware Release auch die neue Version des jeweiligen Tools (hier auf GitHub) installiert sein.

Dieser Beitrag wurde am von Splendid Internet veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.