Shopware 5 responsive Webdesign (RWD)

Im Test: Was kann Shopware 5?

Filmpremiere und Kinotour für ein Shopsystem? So wird sich manch einer über die Marketingoffensive für Shopware 5 gewundert haben. Wir auch. Aber die Rechnung scheint aufgegangen zu sein und der gerade veröffentlichte Release Candidate sorgt für große Resonanz. Aber ist Shopware 5 wirklich ganz großes Kino – oder doch eher ein B-Movie? Wir geben eine Antwort auf diese Frage – und haben einen Shopware 5 Demoshop eingerichtet, damit Sie sich ein eigenes Bild machen können.

Änderungen, Neuerungen, Verbesserungen

Die Liste der neuen, geänderten und verbesserten Features in Shopware 5 ist sehr lang. Aber wie wichtig und tiefgreifend sind sie im Einzelnen? Und wie schwer wiegen sie in der Summe? In unserem um die Schwerpunkte Performance, Design, SEO und Backend gruppierten Überblick vermitteln wir einen Eindruck davon, was der Schritt von Shopware 4 zu Shopware 5 für Shopbetreiber und Entwickler bedeutet.

Performance

Shopware 5 bringt neben einem neuen, hochperformanten Core jetzt out of the box auch einen HTTP-Cache für den Produktivmodus des Systems mit. Dabei ist ein Cache-Warmer integriert, so dass gecachte Seiten nach Änderungen schnell und unkompliziert wieder aufgebaut werden können und maximale Performance des Shops auf allen Unterseiten jederzeit erhalten bleibt. Zudem wurde in der Entwicklung von Shopware 5 darauf geachtet, dass der Seitenaufbau insgesamt entschlackt wird – mit Erfolg. Sowohl CSS als auch JS sind in einer frischen Installation von Shopware 5 im Vergleich zur Version 4 geschrumpft. Und die Zahl der HTTP-Requests ist um beinahe zwei Drittel verringert worden – und das bei einem deutlich komplexer gewordenen Funktionsumfang. Das nennen wir nachhaltige Performance-Optimierung!

Die Cacheverwaltung in Shopware 5 ist sowohl komfortabel als auch übersichtlich. Und nach der Umstellung auf den Produktivmodus war die Performance unseres Testshops auch im Handumdrehen sehr gut. Zwar ließe sich hier und da durchaus noch mehr herauskitzeln – und für höchste Ansprüche an kurze Ladezeiten wäre das auch vonnöten. Aber für ein frisch installiertes System mit unveränderten Standardeinstellungen macht die Performance von Shopware 5 eine wirklich ausgezeichnete Figur.

Design

Die Neuerungen im Bereich Design sind sicherlich die augenfälligsten. Das neue Standard-Template in Shopware 5 trägt der aktuellen Entwicklung im Webdesign Rechnung und ist vollständig responsiv. Die Shopoberfläche ist dabei betont nüchtern gehalten, aber ein Standardtheme soll ja auch möglichst gut anzupassen sein – und den Betrachter nicht unbedingt auf den ersten Blick in seinen Bann ziehen. So gesehen hat Shopware 5 alles, was das Designerherz aktuell begehrt: RWD für alle Endgeräte, jQuery, Retina-Unterstützung und so weiter.

Das neue Shopware 5 Frontend überzeugt auch auf den zweiten und dritten Blick: die geräteübergreifende maximale Usability ist tatsächlich gewährleistet. Und das Ganze ist wirklich solide und lückenlos umgesetzt. Hinzu kommen die Verbesserungen rund um das Einrichten von Landingpages und Einkaufswelten. Für Frontend-Entwickler gibt es ebenfalls eine Reihe wichtiger Features: HTML5/CSS3, LESS mit integriertem Compiler und ein überarbeitetes, vereinfachtes Vererbungssystem sind in dieser Hinsicht die wichtigsten Neuerungen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Shopware 5 designtechnisch tatsächlich eine hervorragende Grundlage für emotionales Shopping bietet. Auf allen Endgeräten.

SEO

Auch was die Suchmaschinenoptimierung betrifft, wurde Shopware noch einmal deutlich verbessert. Das Rewriting für SEO-URLs und die Metadaten für die Shopseiten können nun noch komfortabler angepasst werden. Und auch beim Handling von paginierten und nicht auffindbaren Seiten wurde noch einmal mehr möglich gemacht. Zudem wirken sich die verbesserte Performance und neuerdings auch die optimierte Darstellung auf mobilen Geräten (vgl. unseren Beitrag zur Mobile-Friendliness als Rankingfaktor) positiv auf die Bewertung durch Google, die Stiefmutter aller Suchmaschinen, aus.

Auch in Shopware 5 bleibt im Bereich On-Page-SEO für Shopbetreiber und Marketing-Experten viel zu tun. Aber das ist eher der Natur der Sache geschuldet als dem System. Das nämlich ist SEO-technisch tatsächlich sehr gut aufgestellt und bietet Shopbetreibern die Möglichkeit, ihren Shop bis weit in den nicht-sichtbaren Bereich hinein unkompliziert und übersichtlich für Suchmaschinen in Position zu bringen.

Backend

Im Dashboard gibt es eine ganze Reihe weiterer Neuerungen, die das Verwalten von Shopware 5 Onlineshops noch einfacher machen werden. Komplexe Search-Engines wie Elastic Search sind künftig einfacher zu integrieren, die Pflege der Inhalte für mehrsprachige Shops ist nun einfacher, die für Händler in Deutschland zentralen VRRL-Einstellungen wurden in die Grundeinstellungen übernommen und auch rund um das Datenhandling wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen.

Das Backend von Shopware 5 ist um zahlreiche Funktionen und Features reicher geworden, ohne dabei an Übersichtlichkeit einzubüßen. Dabei ist nicht jede Änderung ein Paukenschlag – aber für Shopbetreiber bringt das neue System sehr, sehr viele siginifikante Verbesserungen und Erleichterungen für die Arbeit mit Shopware mit sich. Und was Bedienbarkeit und Funktionsumfang betrifft, war Shopware 4 ja bereits sehr gut aufgestellt. Wir sprechen also von Verbesserungen auf hohem Niveau. Eine detaillierte Auflistung der Änderungen, Neuerungen und Verbesserungen bietet Shopware übrigens in einem PDF zum Funktionsumfang von Shopware 5 an.

Fazit, die erste: Shopware 5 übertrifft alle Erwartungen

In 5 Worten: Shopware 5 ist großes Kino. Und ganz, ganz großes Kino bekommt, wer das System in einer guten Hostingumgebung betreibt, Elastic Search einbindet, das neue responsive Default-Template an sein CI anpasst und mit Landingpages und Einkaufswelten für einzigartige Shoppingerlebnisse auf allen Geräten sorgt.

Fazit, die zweite: Shopware 5 am besten selber testen

Aber keine Meinung ist so maßgeblich wie die eigene. Daher haben wir für alle Interessierten einen offenen Shopware 5 Demoshop zum ausgiebigen Testen eingerichtet. Wer sich im Backend umschauen und die neuen Funktionalitäten gleich live ausprobieren möchte, kann sich mit dem Benutzernamen demoshop und dem Passwort demoshop2015 in das Dashboard unseres Shopware 5 Testshops einloggen und direkt loslegen. (Alle 24 Stunden wird der Demoshop wieder durch eine frische Installation ersetzt.)

Viel Spaß beim Testen!

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht/zuletzt bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 3