Googles Update-Marathon im Sommer 2021

Googles Update-Marathon im Sommer 2021

Wie angekündigt wurde Anfang Juni 2021 ein Google Core Update durchgeführt. Während die SEO-Community noch die Auswirkungen analysierte und die Hintergründe zu erhellen versuchte, rollte im Juli bereits das nächste große Update heran. Und als wäre das noch nicht genug, hat Google die Durchführung drei weiterer, spezieller Updates an den Algorithmen zwischen den beiden Core Updates offiziell bestätigt. Wir fassen zusammen, was in den vergangenen Wochen passiert ist – und was das für Shopbetreiber bedeutet.

Das erste Core-Update im Juni

Das Anfang Juni 2021 gestartete Google Core Update war laut Google bereits am 12. Juni abgeschlossen. Wie üblich waren in den Rankings für zahlreiche Domains bereits in den ersten Tagen des Updates deutliche Einbrüche beziehungsweise Zugewinne zu erkennen.

Im Anschluss waren die SEO-Experten in aller Welt – wie üblich – mit Messen, Vergleichen und Auswerten beschäftigt. Aber bereits die Diskussion um die ersten Hypothesen zu Mustern und Absichten hinter den mitunter dramatischen Einbrüchen auf der einen und enormen Zugewinnen auf der anderen Seite, wurde durch mehrere weitere Updates in schneller Folge verkompliziert.

Das Page Experience Update

Bereits am 15 Juni 2021 gab Google bekannt, dass das lang angekündigte Page Experience Update (in dem auch das vieldiskutierte Update für die Core Web Vitals enthalten ist) allmählich ausgerollt wird und im August abgeschlossen sein soll. Die Bedeutung dieses Updates, dem in den vergangenen Monaten von vielen SEO-Spezialisten mit großer Spannung entgegengesehen wurde, hatte Google kurz vor dem Start auf ein sehr geringes Maß zurückgestutzt. So war zu lesen, das Abschneiden einer Seite im Bereich Page Experience solle beim Zusammenstellen der Rankings als „Tie-Breaker“ fungieren, falls sich anhand der anderen Ranking-Signale zwischen zwei Seiten keine Entscheidung fällen lasse.

Die lange Laufzeit dieses Updates zeigt jedoch, dass hier im Hintergrund größere Änderungen vorgenommen werden. Schwierig wird es vor diesem Hintergrund aber, deren konkrete Auswirkungen aus den Statistiken herauszulesen und konkret zu beziffern. Was noch erschwerend hinzukommt sind neben den Core-Updates auch die sogenannten Spam-Updates.

Die Spam-Updates im Juni

Eine gute Woche nach dem Start des Page Experience Updates, am 23. Juni 2021 teilte Google überraschend mit, ein Update zum wirksameren Herausfiltern von Seiten mit Spam-Content aus den Rankings durchgeführt zu haben. Nur fünf Tage später, am 28. Juni, gab es dann den Hinweis, dass das nächste Spam-Update gestartet und auch gleich abgeschlossen sei. Beobachten ließ sich für einige Domains, dass bei den beiden vorangegangenen Updates hinzugewonnene Sichtbarkeit nun – teilweise – wieder verloren ging. Aber genaue Aussagen über die Folgen der einzelnen Updates waren immer schwieriger zu treffen.

Das zweite Core-Update im Juli

Bereits am 1. Juli, also gerade einmal drei Tage nach dem zweiten Spam-Update von Ende Juni rollte Google das zweite Core Update des großen Update-Sommers aus. Den Verlautbarungen von Google zufolge handelte es sich hierbei um eine Art Ergänzung des Core Updates im Juni, das einige Änderungen enthält, die zum ersten Rollout-Termin noch nicht rechtzeitig fertig waren. Auch bei diesem Update gab es zum Teil wieder sehr deutliche Verschiebungen in der Sichtbarkeit zahlreicher Domains. Aber angesichts der Vielzahl der Änderungswellen binnen weniger Wochen – von denen eine noch läuft – tun sich selbst die ganz großen Analysten im Bereich SEO schwer damit, Aussagen über die genauen Stoßrichtungen und Auswirkungen der einzelnen Updates zu treffen.

Was ist passiert – und was gilt es nun zu tun?

Für die Betreiber von Websites und Onlineshops lassen sich nach Googles großem Update Marathon 2021 kaum allgemeine Feststellungen zu den Folgen und Patentrezepte zur Bereinigung von entstandenen Flurschäden formulieren. Das ist in diesem Fall noch schwieriger als bei großen Google Updates in der Vergangenheit.

Daher gibt es nur eine seriöse Empfehlung: Eine individuell durchgeführte SEO-Analyse für die Domain der Website oder des Onlineshops. Damit lassen sich zum einen die Auswirkungen des Update-Sommers für die Sichtbarkeit erkennen und zum anderen erste Rückschlüsse auf mögliche Hintergründe ziehen. Um das eigene Angebot im Hinblick auf SEO nachhaltig besser aufzustellen, muss dann eine Vielzahl von Aspekten betrachtet werden: Inhalte und Struktur der Seiten, Responsivität, Usability, Performance, Barrierefreiheit und anderes mehr.

Brauchen Sie Unterstützung für die aktuellen Google Core Updates?

Eine intensive Analyse durch SEO-Experten mithilfe professioneller Tools ist unerlässlich, um ein genaues Bild vom entstandenen Schaden zu erhalten und geeignete Gegenmaßnahmen in die Wege leiten zu können. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir im Zuge der letzten großen Google Core Updates gemacht haben, können wir für Sie mit unserer SEO-Analyse die Weichen für mehr Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen stellen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

FAQ zu Google Core Updates

Zu wichtigen Fragen im Zusammenhang mit Google Core Updates, die unsere SEO-Experten sehr häufig beantworten, haben wir in einem FAQ-Beitrag die passenden Antworten zusammengestellt. Und wenn Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich einfach an uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und lassen Sie sich monatlich über unsere neuesten Beiträge informieren!

Newsletter abonnieren
Kontakt

Genug über uns – lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Ihnen helfen können.