Google Core Update: FAQ zu Auswirkungen und Maßnahmen für Onlineshops

Google Core Update: FAQ zu Auswirkungen und Maßnahmen für Onlineshops

In unregelmäßigen Abständen werden an der Suchmaschine Google sogenannte Core-Updates vorgenommen. Für alle, denen sehr gute Sichtbarkeit ihrer Seiten in den Suchergebnissen wichtig ist, sind diese Veränderung mit großen Unsicherheiten verbunden: Was ändert Google an seinen Algorithmen und welche Folgen hat das? Profitieren die eigenen Seiten, oder stürzen sie in den Rankings ab? Und was lässt sich tun, um mögliche SEO-Flurschäden zu bereinigen – oder am besten im Vorfeld des kommenden Updates zu verhüten? In diesem Beitrag fassen wir zusammen, was Sie über Google Core Updates wissen müssen – und wie sich damit am besten umgehen lässt.

Was ist ein Google Core Update eigentlich?

Bei einem Core-Update handelt es sich um ein tiefgreifendes Update der Suchmaschine Google. Dabei werden größere Änderungen an den Algorithmen der Google Suche vorgenommen, durch die Google neue oder angepasste Kriterien für die Einstufung von Webseiten erhält. In der Folge eines solchen Updates ändern sich daher die durchschnittlichen Positionen der einzelnen Seiten in den Suchergebnissen bereits innerhalb weniger Tage – und das bisweilen außerordentlich drastisch. So ist zu beobachten, dass die Seiten bestimmter Websites und Onlineshops im Zuge eines Core-Updates deutlich an Sichtbarkeit gewinnen, während sich andere Anbieter mit jähen Abstürzen der Rankings ihrer Seiten konfrontiert sehen – und wieder andere nach dem Update kaum anders dastehen als zuvor.

Wann führt Google seine Core-Updates durch?

Google Core Updates werden seit März 2018 relativ regelmäßig durch Google ausgerollt. Einmal im Jahr werden Änderungen in großem Umfang ausgerollt, so dass sich für viele Seiten von Shops und Websites die Google Platzierungen positiv oder negativ verändern. Es gibt jedoch keinen festen Stichtag oder Turnus dafür, so dass die SEO-Community sehr hellhörig wird, sobald Google öffentlich über den ungefähren Termin für das nächste Update nachzudenken beginnt. Wenn das Update schließlich ausgerollt wird, gibt es auch dazu entsprechende Verlautbarungen durch Google. Bis ein solches Update schließlich vollständig durchgeführt ist, vergehen üblicherweise wenige Wochen.

Wann kommt das nächste Google Core Update?

Das jüngste Google Core Update wurde Anfang Juni 2021 angestoßen, so dass es bis zur Monatsmitte abgeschlossen war. Ein zweites Update hat Google dann bereits für den Juli angekündigt.

Wie stelle ich fest, ob ich von einem Google Core Update betroffen bin?

Welche Websites und Onlineshops in welcher Weise und in welchem Ausmaß von einem Google Core Update betroffen sind, lässt sich erst im Nachhinein genau analysieren. Da Google seine Core-Updates – anders als früher – mittlerweile im Vorfeld ankündigt und auch das tatsächliche Ausrollen der Änderungen transparent kommuniziert, ist es inzwischen möglich, die SEO-Performance der eigenen Seiten während des Updates zu überwachen und möglicherweise nötige Rettungsmaßnahmen sehr schnell in die Wege zu leiten.

Welche Auswirkungen kann ein Google Core Update für Onlineshops haben?

Ein Google Core Update kann sich positiv, negativ oder auch gar nicht auf die Rankings der Seiten einer Domain auswirken. Wichtig ist zunächst, dass einem als Betreiber rechtzeitig bewusst wird, dass und in welcher Weise die eigenen Seiten von einem Google Update betroffen sind. Betreibern von Onlineshops dämmern signifikante Einbrüche in ihrer Sichtbarkeit in Suchmaschinen oftmals erst, wenn sie feststellen, dass sie ohne erkennbare Ursache sehr plötzlich deutlich weniger Umsatz generieren. Auf der anderen Seite gibt es in der Folge von Google Core Updates auch immer Gewinner. Auch wer nach größeren Anpassungen an den Algorithmen von deutlich größerer Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen profitiert, sollte darüber möglichst früh möglichst genau im Bilde sein. Immerhin ist das Wissen um solche Veränderungen sehr wichtig, um die Entwicklung in den Bereichen Traffic, Konversionen und Umsatz fundiert bewerten und analysieren zu können.

Mit welchen Tools lassen sich die Auswirkungen von Google Core Updates analysieren?

Es gibt eine Reihe von praktischen Tools, mit deren Hilfe sich sehr schnell feststellen lässt, wie stark und in welcher Weise die eigenen Seiten von Googles Veränderungen an den Algorithmen betroffen sind.

Schnellcheck für Google Updates von Sistrix

Um zu prüfen, ob und wie stark die eigenen Seiten generell von einem Google Update betroffen sind, lässt sich mithilfe des kostenlosen und frei verfügbaren Schnellchecks für Google Updates von Sistrix im Handumdrehen feststellen. Dort muss lediglich die Domain der Website beziehungsweise des Onlineshops eingegeben werden, um das Ausmaß der Auswirkungen des letzten und der vorherigen Updates direkt angezeigt zu bekommen.

Sistrix Toolbox

Die kostenpflichtige und modular aufgebaute Sistrix Toolbox enthält nicht zuletzt im Hinblick auf signifikante Veränderungen in den Rankings der eigenen Seiten praktische SEO-Features. Bereits ein Blick auf den Sistrix Sichtbarkeitsindex kurz nach einem Update gibt Aufschluss über den Effekt der Veränderungen auf die Platzierungen für die eigene Domain in den Suchergebnissen. Hier lässt sich direkt ablesen, inwieweit und inwiefern die eigenen Seiten vom jüngsten, durch einen blauen Pin hervorgehobenen Core-Update betroffen sind.

Core Updates Sistrix Pin
Hier ist deutlich erkennbar (A), dass das aktuelle Google Core Update von Anfang Juni 2021 die Sichtbarkeit eines Onlineshops in zwei kurz aufeinanderfolgenden Wellen deutlich verringert hat. Quelle: Sistrix.de

Der Sistrix Sichtbarkeitsindex ist eine seit 2008 etablierte Kennzahl für die SEO-Erfolgsmessung anhand der Sichtbarkeit der Seiten einer Domain in den Suchergebnissen von Google. Durch den Sichtbarkeitsindex lassen sich Erfolge und Rückschläge in den Google SERPs zuverlässig und transparent messen.

Google Search Console

Auch mit der kostenfreien Google Search Console lassen sich im Nachgang Erkenntnisse über die Auswirkungen von Updates an den Algorithmen der Suchmaschine gewinnen. Allerdings sind aussagekräftige Beobachtungen hier nur sehr bedingt möglich.

Google Search Console Core Update
Die Anzahl der Klicks innerhalb der Google-Suchergebnisse hat kontinuierlich abgenommen. Erkennbar ist, dass sie Anfang Juni noch etwas deutlicher gesunken ist. Quelle: Google Search Console

Hier lassen sich allenfalls sehr drastische Einbrüche in den Rankings deutlich erkennen. Ein in der Google Search Console sichtbarer Traffic-Verlust muss nicht zwangsläufig mit einem zeitlich ähnlich gelagerten Update am Google Core zusammenhängen.

Google Analytics oder Matomo

Ergänzend zur Google Search Console sind Online-Tracking-Tools wie Google Analytics und Matomo sehr hilfreich. MIthilfe dieser Tools lässt sich relativ schnell nachvollziehen, inwiefern und inwieweit sich der organische Traffic seit dem jüngsten Google Core Update entwickelt hat und welche Konsequenzen sich daraus für Konversionen und Umsätze ergeben. Während sich mithilfe von Sistrix und der Google Search Console die Ranking-Verluste schnell prüfen lassen, besteht anhand von Google Analytics oder Matomo die Möglichkeit, Umsatzeinbußen in der Folge eines Google Updates sehr schnell zu analysieren.

Welche Maßnahmen helfen bei schlechten Rankings nach Google Core Updates?

Wer nach einem Google Core Update deutliche Verschlechterungen in den Rankings feststellt, sollte sich keinesfalls damit begnügen, auf mehr Glück beim nächsten größeren Update zu hoffen. Google agiert bei Anpassungen an seinen Algorithmen außerordentlich weitsichtig, gezielt und ausgewogen. Zwar verrät Google nie genau, was die Core-Updates konkret beinhalten. Aber es gibt jedes Mal eine Reihe von Anhaltspunkten für mögliche Faktoren, die bei den Updates eine Rolle gespielt haben dürften.

Wer nach dem Ausrollen eines Updates in den Rankings abstürzt, muss sich sehr genau mit der – mutmaßlichen – Stoßrichtung der dabei durchgeführten Änderungen auseinandersetzen und die eigenen Seiten daraufhin kritisch überprüfen. Auf dieser Grundlage lassen sich dann geeignete Maßnahmen zur Kompensation der erlittenen Verluste und zur Verbesserung der Sichtbarkeit des Shops oder der Website entwickeln. Welche Maßnahmen im Einzelfall helfen, lässt sich im Zusammenspiel einer ganzen Reihe von Faktoren ermitteln:

  • Es gibt nicht nur Verlierer, sondern auch Gewinner bei jedem Core-Update. Empfehlenswert ist daher ein Blick auf die unmittelbaren Konkurrenten in Sistrix, um zu prüfen, inwiefern sie gewonnen oder verloren haben.

  • Die Google Qualitätsrichtlinien orientieren sich augenscheinlich am Dreiklang E-A-T („Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness“, also Fachkompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit). Daher ist es oftmals zu empfehlen, im eigenen Shop mehr für entsprechende Signale zu tun. Welche Mittel und Wege dafür bestehen hat Google in den Webmaster Guidelines zusammengefasst. Weitere wertvolle Hinweise zu diesem Thema finden sich in einem Beitrag zum Rankingfaktor E-A-T von Searchmetrics. Nach der Auseinandersetzung mit den Qualitätsrichtlinien und den zugrundeliegenden Ideen muss der eigene Shop einer eingehenden kritischen Betrachtung unterzogen werden: Bietet der Onlineshop aus Kundensicht ein rundum überzeugendes Angebot? Werden die Qualitätsrichtlinien abgedeckt? Wo gibt es Verbesserungsbedarf? Welche Schwachstellen versprechen besonders großes Verbesserungspotenzial und sollten mit höchster Priorität angegangen werden?

  • Auch die optimale Nutzererfahrung (UX) spielt immer eine wichtigere Rolle. Hier ist das sogenannten UX Playbook von Google sehr interessant. Darin gibt Google in allgemeinen Zügen vor, wie ein Onlineshop für ideale Benutzerführung und Usability aufgebaut sein sollte. Weiterführende Informationen hat Seokratie in einem Blog-Beitrag über User Experience als Rankingfaktor zusammengestellt.

Brauchen Sie Unterstützung bei SEO-Maßnahmen für Google Core Updates?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das genaue Ausmaß der Folgen eines Google Core Updates für Laien oftmals nicht ohne Weiteres erkennbar ist. Um ein genaues Bild vom entstandenen Schaden zu erhalten und geeignete Gegenmaßnahmen in die Wege leiten zu können, ist eine intensive Analyse durch SEO-Experten mithilfe professioneller Tools wie Sistrix unerlässlich.

Durch langjährige Erfahrung im Bereich SEO in einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte greifen unsere Experten für SEO auf fundiertes Know-how zurück. Insbesondere die Erfahrungen, die wir im Zuge der letzten großen Google Updates gemacht haben, sind für unsere Kunden eine wertvolle Ressource. Mit unserer SEO-Analyse können wir Ihnen mit Sicherheit den Weg zu mehr Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen weisen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und lassen Sie sich monatlich über unsere neuesten Beiträge informieren!

Newsletter abonnieren
Kontakt

Genug über uns – lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Ihnen helfen können.