Magento 2 Handbuch

15. Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

In Magento 2 lassen sich über das Backend zahlreiche Grundeinstellungen für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) vornehmen. Für die Sichtbarkeit des Shops in den organischen Suchergebnissen in Google und anderen Suchmaschinen ist eine suchmaschinenfreundliche Grundkonfiguration von Magento 2 absolut essenziell.

Wichtige Einstellungen bestimmen die Zusammensetzung des HTML-Heads, die Behandlung von Redirects (Weiterleitungen), den Umgang mit 404-Seiten, den Inhalt der Metadaten für die einzelnen Seitentypen, den Aufbau der XML-Sitemap, das Verhältnis unterschiedlicher Startseiten-URLs zueinander, die Einträge in der robots.txt und das Generieren von Canonical-Tags zur Vermeidung von Duplicate Content

15.1 Standard-HTML-Head

Magento 2 ermöglicht Standardeinstellungen für den HTML-Head. Die hier vorgenommenen Änderungen werden innerhalb des <head>-Tags der einzelnen HTML-Seiten wirksam. Sie können für jeden Store View konfiguriert werden. Zusätzlich zu den Standard-Metadaten lassen sich ein Favicon festlegen sowie Skripte und Stylesheets einbinden.

Die Einstellungen für den Standard-Head finden sich unter Inhalt > Design > Konfiguration nach der Auswahl des entsprechenden Store Views.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

  • Favicon-Icon
    Hier besteht die Möglichkeit zum Upload einer kleinen Grafik, die in der Adressleiste, im Tab des Browsers und manchmal auch in den Suchergebnissen von Suchmaschinen erscheint.
  • Standard-Seitentitel
    Der Standard-Seitentitel ist wichtig für den Aufbau der Überschrift des Eintrags zu einer Seite in den Suchergebnislisten von Suchmaschinen. Der hier eingegebene Seitentitel wird im <title>-Tag für alle Seiten verwendet, sofern für sie kein anders lautender Titel angegeben ist.
  • Seitentitel-Präfix
    Für den Aufbau der <title>-Tags der Seiten des Shops kann ein Präfix vorangestellt werden. Dieses kurze Textelement steht dann am Beginn eines jeden Seitentitels.
  • Seitentitel-Suffix
    Für den Aufbau der <title>-Tags der Seiten des Shops kann ein Suffix angehängt werden. Dieses kurze Textelement steht dann am Ende eines jeden Seitentitels.
  • Standard Meta-Beschreibung
    Die Standard-Meta-Description besteht in einem bündigen, aussagekräftigen Text über den Shop. Sie ist wichtig für den Aufbau des Textes in den Suchergebnissen von Suchmaschinen und sollte zwischen 155 und 160 Zeichen lang sein.
  • Standard Meta-Schlüsselwörter
    Eine Reihe von allgemeinen Keywords, die dem Shop sinnvollerweise zugeordnet werden können. Die Wörter können als fortlaufender Text ohne Zeilenumbrüche eingegeben werden, wobei sie jeweils durch ein Komma getrennt stehen müssen.
  • Skripte und Stylesheets
    Mithilfe dieses Felds können Skripte oder auch Stylesheets vor dem schließenden <head>-Tag in den Quelltext eingebunden werden. Beispielsweise lässt sich hier JavaScript von einem Drittanbieter, das vor dem <body>-Tag platziert werden muss, einbinden.
  • Demoshop-Nachricht anzeigen
    Diese Option steuert, ob am oberen Rand ein Hinweis auf den Demo-Betrieb des Shops eingeblendet werden soll („Yes“) oder nicht („No“). Im Livebetrieb sollte diese Funktion natürlich nicht verwendet werden – einerseits im Hinblick auf Kunden, andererseits um Suchmaschinen kein irreführendes Signal zu senden.
  • Schließlich können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.2 Redirect-Einstellungen (302 zu 301)

Die Einstellungen für das Redirect-Handling in Magento 2 finden sich unter Shops > Einstellungen > Konfiguration > Allgemein > Web. Hier muss die Option Automatische Umleitung auf die Basis-URL von „Ja (302 gefunden)“ auf „Ja (301 Permanent verschoben)“ umgestellt werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Danach kann die vorgenommene Einstellung mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.3 404-Seiten-Konfiguration

Unter Shops > Einstellungen > Konfiguration > Allgemein > Web > URL-Optionen > Standard-Seiten muss die Option CMS-Seite ohne Route auf „404 Not Found“ gestellt werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Eine entsprechende CMS-Seite „404 Not Found“ muss dann unter Inhalte > Seiten eingerichtet werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Dabei müssen Seitentitel und Inhalt der 404-Seite eingestellt werden. Als URL-Schlüssel muss „no-route“ eingetragen sein. Eine 404-Seite ist eine eigens eingerichtete Seite, die für Anfragen nach nicht existierenden URLs ausgespielt werden kann und einen 404-Response-Code im Header zurückgibt. Das Einrichten einer 404-Seite ist unter SEO-Gesichtspunkten auch deswegen sinnvoll, weil sich mit ihrer Hilfe schnell mögliche Fehlerseiten im Shop identifizieren lassen. In der Google Search Console werden 404-Seiten im Bereich “Abdeckung” aufgelistet.

Danach können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.4 Metadaten für unterschiedliche Seitentypen konfigurieren

Damit die Seiten des Shops von Suchmaschinen schnell und sicher indexiert werden können und mit aussagekräftigen Textschnipseln in den Suchergebnissen auftauchen, müssen für die unterschiedlichen Seitentypen (Kategorieseiten, Produktseiten und CMS-Seiten) wichtige SEO-Standardeinstellungen vorgenommen werden.

15.4.1 Metadaten für Kategorieseiten

Unter Katalog > Kategorien können nach Auswahl einer Kategorie aus dem Kategoriebaum im Bereich Suchmaschinenoptimierung einige wichtige SEO-Einstellungen für die entsprechende Kategorieseite im Shop vorgenommen werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

URL-Schlüssel: Der URL-Schlüssel wird, wenn er nicht während des Anlegens der Kategorie bereits definiert worden ist, automatisch vom Kategorienamen abgeleitet (für eine Kategorie „Olivenöl kaltgepresst“ wäre der URL-Key beispielsweise „olivenoel-kaltgepresst“). Es kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein, im Hinblick auf SEO vom Standard abweichende URL-Schlüssel für Kategorien festzulegen. Mithilfe der Checkbox Permanente Umleitung für die alte URL erstellen muss beim Ändern des URL-Keys eine permanente Weiterleitung (301) für die Kategorieseite angelegt werden.

Meta-Title: In diesem Feld kann der Seitentitel für die Kategorieseite eingegeben werden, der im HTML-Quelltext im «title»-Element ausgegeben, in den Titelzeilen von Browserfenster und -Tab angezeigt und von Suchmaschinen für die Darstellung des Suchergebnisses verwendet wird. Beim Ausfüllen sind aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Meta-Schlüsselwörter: Hier können relevante Stichworte zur jeweiligen Kategorie eingegeben werden. Aber für die Suchmaschinenoptimierung spielen Meta-Keywords keine Rolle mehr.

Meta-Beschreibung: Die Meta-Description ist neben dem Meta-Title die zweite wichtige Größe für die Darstellung von Kategorieseiten auf Suchergebnisseiten. Beim Ausfüllen sind auch hier aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Nachdem alle gewünschten Einstellungen an der Kategorie vorgenommen worden sind, können sie mit einem Klick auf den Button Speichern gespeichert werden.

15.4.2 Metadaten für Produktseiten

Unter Katalog > Produkte können nach dem Öffnen eines Produkts mithilfe des Links Bearbeiten in der entsprechenden Zeile der Tabelle im Bereich Suchmaschinenoptimierung einige wichtige SEO-Einstellungen für die entsprechende Kategorieseite im Shop vorgenommen werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

URL-Schlüssel: Der URL-Schlüssel wird, wenn er nicht während des Anlegens des Produkts bereits definiert worden ist, automatisch von der Produktbezeichnung abgeleitet (für ein Produkt „Kalamata-Oliven mit Stein 450 Gramm“ wäre der URL-Key beispielsweise „kalamata-oliven-mit-stein-450-gramm“). Es kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein, im Hinblick auf SEO vom Standard abweichende URL-Schlüssel für Produkte festzulegen. Mithilfe der Checkbox Permanente Umleitung für die alte URL erstellen muss beim Ändern des URL-Keys eine permanente Weiterleitung (301) für die Produktseite angelegt werden.

Meta-Title: In diesem Feld kann der Seitentitel für die Produktseite eingegeben werden, der im HTML-Quelltext im «title»-Element ausgegeben, in den Titelzeilen von Browserfenster und -Tab angezeigt und von Suchmaschinen für die Darstellung des Suchergebnisses verwendet wird. Beim Ausfüllen sind aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Meta-Schlüsselwörter: Hier können relevante Stichworte zum jeweiligen Produkt eingegeben werden. Aber für die Suchmaschinenoptimierung spielen Meta-Keywords keine Rolle mehr.

Meta-Beschreibung: Die Meta-Description ist neben dem Meta-Title die zweite wichtige Größe für die Darstellung von Produktseiten auf Suchergebnisseiten. Beim Ausfüllen sind auch hier aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Nachdem alle gewünschten Einstellungen am Produkt vorgenommen worden sind, können sie mit einem Klick auf den Button Speichern gespeichert werden.

15.4.3 Metadaten für CMS-Seiten

Unter Inhalt > Elemente > Seiten muss zunächst die Seite, die bearbeitet werden soll, aus der Tabelle herausgesucht und über Aktion > Auswählen > Bearbeiten in der ensprechenden Zeile zum Bearbeiten geöffnet werden. Dann können im Bereich Suchmaschinenoptimierung einige wichtige SEO-Einstellungen vorgenommen werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

URL-Schlüssel: Der URL-Schlüssel wird, wenn er nicht während des Anlegens des Seite bereits definiert worden ist, automatisch vom Namen der Seite abgeleitet (für eine Seite „Startseite“ wäre der URL-Key beispielsweise „startseite“). Es kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein, im Hinblick auf SEO vom Standard abweichende URL-Schlüssel für CMS-Seiten festzulegen. Mithilfe der Checkbox Permanente Umleitung für die alte URL erstellen muss beim Ändern des URL-Keys eine permanente Weiterleitung (301) für die CMS-Seite angelegt werden.

Meta-Title: In diesem Feld kann der Seitentitel für die CMS-Seite eingegeben werden, der im HTML-Quelltext im «title»-Element ausgegeben, in den Titelzeilen von Browserfenster und -Tab angezeigt und von Suchmaschinen für die Darstellung des Suchergebnisses verwendet wird. Beim Ausfüllen sind aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Meta-Schlüsselwörter: Hier können relevante Stichworte zur jeweiligen CMS-Seite eingegeben werden. Aber für die Suchmaschinenoptimierung spielen Meta-Keywords keine Rolle mehr.

Meta-Beschreibung: Die Meta-Description ist neben dem Meta-Title die zweite wichtige Größe für die Darstellung von Produktseiten auf Suchergebnisseiten. Beim Ausfüllen sind auch hier aktuelle SEO-Best-Practices zu befolgen.

Nachdem alle gewünschten Einstellungen an der CMS-Seite vorgenommen worden sind, können sie mit einem Klick auf den Button Speichern gespeichert werden.

15.5 Sitemap-Einstellungen

Eine Sitemap ist gewissermaßen ein Art Inhaltsverzeichnis eines Onlineshops. Die XML-Sitemap liefert eine Übersicht über alle URLs des Shops und hilft Google beim Crawlen. Die sitemap.xml sollte stets aktuell gehalten werden, damit Google jederzeit die aktuellsten und relevantesten URLs crawlen kann. Eine aktuelle XML-Sitemap beschleunigt das Indexieren der URLs. In der Standard-Konfiguration bietet Magento entsprechende Optionen zur Konfiguration der Einträge in der Datei sitemap.xml für Kategorie-, Produkt- und CMS-Seiten. Sie finden sich unter Shops > Einstellungen > Konfiguration > Katalog > XML-Sitemap.

15.5.1 Sitemap-Einstellungen für Kategorieseiten

Im Bereich Kategorieoptionen können die Werte für Frequenz und Priorität, die Kategorieseiten in der sitemap.xml erhalten sollen, definiert werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Sinnvolle Werte sind „Täglich“ im Feld Frequenz und „0.5“ im Feld Priorität.

Im Anschluss können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.5.2 Sitemap-Einstellungen für Produktseiten

Im Bereich Produktoptionen können Einstellungen für Frequenz, Priorität und den Umgang mit Bildern in der Sitemap für Produktseiten in der sitemap.xml vorgenommen werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Sinnvolle Werte sind „Täglich“ im Feld Frequenz und „1“ im Feld Priorität. Die Option Bilder der Sitemap hinzufügen sollte auf „Alle(s)“ stehen.

Im Anschluss können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.5.3 Sitemap-Einstellungen für CMS-Seiten

Im Bereich CMS-Seiten-Optionen können die Werte für Frequenz und Priorität, die CMS-Seiten in der sitemap.xml erhalten sollen, definiert werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Sinnvolle Werte sind „Täglich“ im Feld Frequenz und „0.25“ im Feld Priorität.

Im Anschluss können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.5.4 Sitemap in Robots.txt hinterlegen

Unter Suchmaschinen-Einstellungen besteht die Möglichkeit, die Verweis-URL zur sitemap.xml in der robots.txt zu hinterlegen. Dafür muss lediglich die Option Aktiviere Vorlage an Robots.txt auf „Ja“ gestellt werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Im Anschluss können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.6 Startseiten Variationen

In der Standard-Konfiguration generiert Magento unterschiedliche Startseiten-Varianten. Zum Beispiel:

  • /home
  • /index

Diese Varianten gilt es per 301-Redirect auf die eigentliche Startseite beziehungsweise Basis-URL des Shops umzuleiten. Alternativ können diese abweichenden Varianten der Startseiten-URL mit einem Canonical-Verweis zur eigentlichen Basis-URL versehen werden.

15.7 Anpassungen an der robots.txt

Die robots.txt ist eine Textdatei, die im Root-Verzeichnis des Servers liegt. In dieser Datei werden bestimmte Bereiche einer Website oder eines Onlineshops definiert, die nicht vom Googlebot gecrawlt werden sollen. Mit dem Befehl Disallow: lassen sich Verzeichnisse für den Google-Crawler sperren. Eine robots.txt für Magento kann im Standard beispielsweise so aussehen:

User-agent:*
Disallow: /lib/
Disallow: /*.php$
Disallow: /pkginfo/
Disallow: /report/
Disallow: /var/
Disallow: /catalog/
Disallow: /customer/
Disallow: /sendfriend/
Disallow: /review/
Disallow: /*SID=

Die Liste der Verzeichnisse, die mit dem Befehl Disallow für den Google-Crawler gesperrt werden, lässt sich beliebig ergänzen. Es gibt keine universell einsetzbare Konfiguration der robots.txt, die für unterschiedliche Shops passend wäre. Alle Einstellungen sind abhängig vom jeweiligen Aufbau des Onlineshops und insbesondere davon, welche Seitentypen bereits mit noindex,follow gekennzeichnet sind. Als grobe Faustregel gilt dabei: Alle Verzeichnisse, die für die Google Suchergebnisse und somit für Nutzer interessant sind, sollten nicht durch die robots.txt gesperrt werden.

Grundsätzlich ist es zu empfehlen, den Pfad der aktuellen sitemap.xml in der robots.txt anzugeben, damit Google die wichtige Sitemap schnell finden und crawlen kann. Das lässt sich unter Inhalt > Design Konfiguration > Andere Einstellungen > Suchmaschinen-Robots erledigen, indem im Feld Benutzerdefinierte Anweisung der robots.txt-Datei bearbeiten der Pfad der Sitemap angegeben wird:

Sitemap: https://www.domain-des-shops.de/sitemap.xml

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Im Anschluss kann die vorgenommene Einstellung mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

15.8 Canonical-Tags zur Vermeidung von Duplicate Content

Wenn es für eine Seite – etwa eine Produktdetailseite eines Produkts, das in unterschiedlichen Kategorien zu finden ist – mehrere URLs gibt, sollte Crawlern signalisiert werden, welche dieser URLs kanonisch, also maßgeblich ist. Sogenannte Canonicals-URLs sind wichtige Hilfsmittel, um doppelte Inhalte in Onlineshops zu vermeiden. In der Standard-Konfiguration können sie Shops > Katalog > Suchmaschinenoptimierung für Kategorien und Produkte eingestellt werden.

Magento 2 Handbuch – Kapitel 15: Wie funktionieren SEO-Grundeinstellungen in Magento 2?

Sowohl die Option Verwenden Sie den Canonical Link-Meta-Tag für Kategorien als auch die Option Verwenden Sie den Canonical Link-Meta-Tag für Produkte sollten auf „Ja“ stehen.

Im Anschluss können die vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den Button Konfiguration speichern abgespeichert werden.

 14. Kapitel: Transaktions-E-MailsGlossar 

Magento 2 Demoshop

Magento 2 jetzt live testen!

In unserem Live-Demoshop können Sie Magento 2 sofort und kostenlos testen!

Benutzer: demoshop
Passwort: demoshop2020

Magento 2 Demo-Backend
Magento 2 Demo-Frontend

Das Magento 2 Handbuch für Shopbetreiber

Das Magento 2 Handbuch als Paperback

Wer das Magento 2 Handbuch als Paperback haben möchte, kann es über diesen Link bei Amazon bestellen:

Magento 2 Handbuch. Paperback, 468 Seiten (ISBN 978-3741228155)

Unser deutsches Sprachpaket für Magento 2

Und wer Magento 2 mit deutschsprachigem Backend und Frontend betreiben möchte, findet unser deutsches Sprachpaket für Magento 2 auf GitHub.

Magento 2 mit deutschem Sprachpaket selbst installieren

In einer leicht nachvollziehbaren Installationsanleitung erklären wir, wie man Magento 2 mitsamt deutschem Sprachpaket auf einem Server installiert.